FO: Verstärkung im Team


Ich habe Verstärkung im Team - von mir, Einzelkämpfer/ Selbst-DIYler, zu einem Duo!

Diese Dame steht schon so einige Monde bei mir herum. Dass ich sie auf Vordermann bringen wollte, war gesetzt und der Plan "Wie?" war eigentlich auch ganz einfach. Nur mit den Details habe ich mich schwer getan!

Jetzt ist sie quasi in Ausbildung, bekommt ein Makeover und darf mich dann tatkräftig unterstützen.

Wie aus dem Plan das Projekt wurde und wie es sich Schritt für Schritt entwickelt, daran werde ich euch hier in den nächsten Wochen teilhaben lassen. Vielleicht habt ihr ja eine ähnlich sympathische Dame im Keller oder eurer Nachbarschaft zu stehen ...? Goldstaub, Kinder, Goldstaub!


Gefunden habe ich das gute Stück bei einer Freundin, dort stand sie im Schuppen (#diearme) seit ihre Mama, ehemalige Konfektionsschneiderin (#hallo?) in Rente ging und später aus gesundheitlichen Gründen ihrer Nähmaschine den Rücken gekehrt hat.
Dass diese alte Schneiderbüste dann im Schuppen vergessen wurde, sieht man ihr ja an - aber man erahnt noch den Glanz alter Tage ... Könnt ihr es auch sehen?

So ein Makeover für eine Schneiderbüste unterteilt sich - mal abgesehen von der Planungsphase - in 3 Schritte:

1. Schritt: neues Kleid
2. Schritt: Holzarbeiten und Reparatur
3. Schritt: Feintuning/ Maße anpassen


Heute stelle ich euch meinen 1. Schritt vor: das neue Kleid.

Dass man über die alte, eingestaubte Schneiderbüste kein Nähprojekt streifen möchte, da sind wir uns wohl alle einig!
Also muss ein Überzug her! Ehe ich selbst versuche - mehr schlecht als recht - hier selbst etwas abzumessen, zuzuschneiden und auf Maß zu nähen, habe ich recherchiert. Und wo bin ich findig geworden? Na? Richtig! Buttinette! Im Blog von Buttinette finden sich so allerlei hilfreiche Anleitungen ... und so auch ein dekorativer Überzug für eine Prym-Schneiderbüste. Nun habe ich weder eine Prym-Scheiderbüste noch brauche ich einen rein dekorativen Überzug, aber der Grundstein ist mit dieser Anleitung allemal gelegt.

Wobei Buttinette hier etwas mehr als nur das Schnittmuster liefert ... nein, die Damen und Herren dort, haben auch gleich eine Materialliste zusammengestellt.

Hier also meine erste Hürde: Welche Farbe soll die Dame denn tragen? Etwas farblich Passendes zum Interieur meiner Nähwerkstatt? Eher etwas kontrastreicheres?
Schlussendlich habe ich mich für etwas Neutrales entschieden. Schließlich geht es bei uns ja nicht um chice Helferlein, sondern um die Projekte selbst. Die Projekte sollen präsentiert werden anstatt ihnen die Show zu stehlen.

Wenn ihr einen Blick auf die Anleitung werft, werdet ihr feststellen, dass ich eine kleine Modifikation vorgenommen habe ... meine Kollegin trägt den Umständen entsprechend (#schuppenstaub) einen Rolli ...

So weit, so gut ... in der nächsten Runde kümmern wir uns dann um den hölzernen Teil der Dame, aber dazu demnächst mehr ...

Bis dahin, wünsche ich euch erstmal ein schönes Wochenende.

Eure Elisa

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

FO: Ein Peplumtop Für Den Sommer